13. Coupe d'oignon am 8. September 2013

So viele Premieren am 13. Coupe d'oignon!

 

Das Vorspiel

1. Premiere: der diesjährige Coupe d'oignon startete bereits 1 Woche vor Beginn mit einer Putzete des Bouleplatzes. Cluberer und Gäste staunten am Freitag, 30. August nicht schlecht, als sie den Vorstand mit Harke und Spaten beim begradigen der Randstreifen antrafen. Spontan wurde eine Arbeitseinheit eingelegt und angedacht, diese Aktion nächstes Jahr vor unserem Turnier zu wiederholen - vielleicht mit 1-2-3- Getränken als kleiner Ansporn (schaun mer mal...).

2. Premiere: Marc als Kontaktperson/Übersetzer, Rudi als "Verursacher" der Aktion und Heike Kunert als Mitorganisatorin, empfingen am Samstag, 7. September beim "Trödler" die 4 angekündigten Gäste aus der französischen Partnerstadt Vienne vom Bouleclub "Vienne Petanque".  Später wurde die Runde von Frau Schäfer vom Referat für Städtepartnerschaftergänzt. Mit einem kleinen Spaziergang in dem "funkelnden" Esslingen lernte der Besuch die Stadt ein wenig kennen.

Unsere Gäste nächtigen im Hotel "Traube",  da sich leider so kurzfristig nicht genügend Privatquartiere für sie im Club finden ließen.

3. Premiere:am Sonntag erschien erstmals auch der Sportamtsleiter der Stadt Max Pickl, begrüßte unseren Besuch aus Vienne und wünschte dem Turnier einen fairen Verlauf. Anschließend die gewohnt kurzen Ansprachen von Rudi als Präsi und Bert als Turnierleiter und die 44 Doubletten konnten starten. Wie in den vergangenen Jahren waren unsere Petanque-Freunde vom VfB  Neuffen mit 10 SpielerInnen nicht nur am zahlreichsten vertreten sondern erreichten auch hervorragende Platzierungen. Die Boulefreunde aus Denkendorf und die PSG Steinenbronn traten mit jeweils 7 SpielerInnen an. 

Das Turnier
Vorweg: die wohl größte Überraschung des gesamten Turniers war das Ausscheiden von Seriensieger Cedric (Malsch) und Daniel (Freiburg) bereits in der 1. Runde des A-Turniers.  Aber gegen Jürgen und Nico dürfen auch mal sehr gute Petanquer verlieren. Bemerkenswert auch, daß mit Beate und Armin Hogh die deutschen Mixte-Vizemeister nicht in die Finalrunde kamen, was sehr viel über die Qualität unseres Turniers aussagt. 2013 Coupsieger

Und was veranstalteten die beiden Equpis aus Vienne?

Equipe 1 mit Präsident Jean-Marc Ageron/Jean-David Haitayan kämpften sich über Uwe Klemm/Stefan Holtmann (Steinenbronn), Gero Rohde/Robin Mäder (Stuttgart) bis ins Halbfinale vor. Gegen Bruno Cillion/Daniel Cordon hatten sie keine Chance und verloren das Legespiel klar mit 13:0.

Equipe 2 mit Ex-Präsident Jacques Ferrari/Daniel Haitayan scheiterten im 1/4-Finale an Jürgen Marx/Nico Hogh. Uli Binder mit Sohn Daniel (Neuffen) besiegten nacheinander  ihre Clubkameraden Werner Fix-Stenglein/"Mille" Janisch im 1/4-Finale und Jürgen Marx/Nico Hogh im Halbfinale. Brüderlich wurde das Preisgeld des Finals zwischen den Tübingern und Neuffenern aufgeteilt. Das Los entschied für Vater und Sohn Binder den 1. Platz.



Auch im  B-Turnier wurde leider kein Finale gespielt und das Preisgeld geteilt. 2013 Zwiebelcup B TurnierIm Finale hätten sich Ralf Zimmermann/Jochen Kauffmann (Denkendorf) gegen Tony BurryWalter Schreiber (Neuffen/K3) sicher ein spannendes Match geliefert. Tony Burry/Walter Schreiber warfen Martin Pillat/Bernd Pfeiffer (Plochingen/Tübingen) im Halbfinale aus dem Rennen. HP Fuchs/Rudi Raab (Unterensingen/Eisingen) erging es gegen Ralf und Jochen genauso. Auch hier entschied das Los die Plätze: 1. wurden Ralf und Jochen.

Die Nachschau

4. Premiere: sehr schade war, daß in Esslingen zum ersten Mal keine Finals ausgespielt wurden. In Anbetracht der aufziehenden Wolkenbank vielleicht  die richtige und vorausschauende Entscheidung.

Es war ein entspannter Spieltag, mit viel Neuem für die Esslinger.

Sehr viel Zuspruch äußerten unsere Vienner Freunde, die die freundschaftliche, angenehme Athmosphäre lobten und sich sehr wohl fühlten und auch offensichtlich während des Turniers durch die Anwesenheit einiger Landsleute keine Kommunikationsprobleme hatten.

Der Bouleclub Esslingen bedankt sich für's Kommen auch bei den SpielerInnen aus Ruit, Unterensingen, Tübingen, Stuttgart, Aichelberg, Plochingen, Leinfelden-Echterdingen, Ehingen, Eisingen, Reutlingen und Schorndorf für die Teilnahme an unserem lizenzfreien Turnier (fand doch zeitgleich in Heubach der Ligapokal statt) und den fairen Umgang mieinander.

Nicht genug bedanken kann ich mich bei unserem Service-Team für die aufopferungsvolle Arbeit (Mary als Koordinatorin), beim "Spannerteam" um Claude, den Turnierleitern Bert und Rüdiger, bei Jochen für sein Chili con carne und die von seiner Tochter spendierte indische Linsensuppe.

Wir freuen uns auf's nächste Jahr - es war für die VeranstalterInnen anstrengend, hat aber auch großen Spaß gemacht.

Adieu und allez les boules !

Bis 2014 beim 14. Coupe d'oignon

Euer Rudi

Bilder findest Du unter der Rubrik Archive/Galierie

Chili con carne (Maître de cuisine: Jochen Bauer): 

Man braucht einen Topf der 50 Liter fasst, 2 Schnippler (Meisie und Claude), 1 Koch (in dem Fall mich) und einen langen Kochlöffel.

Zutaten:5 kg Lammhack, 5kg Rinderhack,2 kg fein gewürfelten Rindergulasch,7 kg rote und schwarze kidneybohnen,5 kg Dosentomaten,

3 Tuben Tomatenmark, 5 kg Zwiebeln, 3 kg Paprika, jede Menge Chilis und Knoblauch,300 grRohrzucker,Salz,Pfeffer,Olivenöl.

Zubereitung: Für ca. 10 Portionen Gulasch und Hackfleisch in olivenöl anbraten und solange in gleichen Portionen weitermachen bis alles angebraten ist.

Die einzelnen Portionen immer gleich abschmecken.Die Zwiebeln in einem separaten Topf anbraten und wenn sie fast fertig sind den Rohrzucker und das Tomatenmark mit anrösten.Jetzt die gewürfeten Paprika zugeben ,alles kurz dünsten und im grossen Topf mit dem Hackfleisch vermischen.Wenn nötig etwas Brühe zugeben und unter ständigem rühren ca. 2 Stunden köcheln.Nochmals abschmecken ,fertig.

Indische Linsensuppe (von Anina Bauer)

Für 6 Personen: 500 gr. Rote Linsen, 3 Karotten, 1 Zwiebel, Tikka Masala Curry Paste, 200 ml Orangensaft, 300 ml Gemüsebrühe, Sojasoße. 

Linsen waschen und weichkochen (8Minuten), abgießen. Karottenund Zwiebeln würfeln und mit 4 EL Currypaste anschwitzen (bis der Essiggeruch der Currypaste verflogen ist, ca. 2-3 Min). Linsen dazu und mit O-Saft und Brühe aufgießen, einen Schuß Sojasoße dazu (evtlnicht die ganze Flüssigkeit auf einmal, Linsen sollten gut bedeckt sein) 10 Min. köcheln lassen, pürieren und ggfls Flüssigkeit nachgießen. Abschmecken mit etwas Zucker, Salz und Pfeffer, je nach Geschmack mehr Schärfe dazu – fertig!